Rolf Gsänger – bekannt als „Surf-Sepp“

Surfer und Schulbesitzer der 1. Stunde.
Es war noch kein Brombachsee vorhanden – der Entwurf war gerade auf dem Papier fertig, da hatte Sepp bereits 33 Surflehrer und betrieb Surfschulen weltweit unter dem Namen „Surfschule Brombachsee“.

Er war derjenige, der Tarifa (Spanien, Andalusien) vermarktete und 1981 den „Toro de Andaluz“ (1. International Speedweek) in die Welt setzte.

„Toro de Andaluz“ ist heute in Europa eines der bekanntesten Veranstaltungen.
Ebenso der Bekanntheitsgrad der südlichsten Stadt Europas: Tarifa.

Er veranstaltete Mistral – Klassenrennen mit höchstem Mistral – Klassenfaktor und dazu ein Rahmenprogramm, von dem man heute noch spricht: „Karibische Nacht“.
(Oft kopiert und nie erreicht!)

„Europameisterschaften im Windsurfen für Ärzte und Apotheker“
im In- und Ausland gehen auf sein Konto.

Filmproduzent für Mistral mit Robby Naish, in Gran Canaria und im Mai 1977 am Gardasee mit den beiden Hawaiianern Dennis Davidson (Weltmeister im Free Style-Surfen) und Dave Foy (der damals beste Starkwindsurfer der Welt).

Nach Fertigstellung der Fränkischen Seen, betrieb er das Surfcentrum Altmühlsee.

Auch dort organisierte er Internationale Surf-Meisterschaften in verschiedenen Klassen.
Fanatic-on-Tour, 1. Mistral Teak-off-Basis, Mistral – Testcenter.

Er wirkte bei der Entwicklung von Surfboards mit.
Entwarf eigene Boards und besaß 3 Patente für Surfboards.

War der erste, der die Mountain Bikes in der Surfszene bekannt machte und ließ tausende von Bikes produzieren; unter anderem mit Mistral- und F2-Design.

Zur Vermarktung dieser Bikes organisierte er Spitzensportler – Europameister und Goldmedaillengewinner.

Mit seinem Freund, Prof. Dragan Tancic – 3 mal Trainer des Jahres (Leichtathletik) – organisierte er Fitnesswochen mit BILD am Sonntag, in Andalusien, Schirmherr Josef Neckermann.

Derzeit betreibt „Surf-Sepp“ – jetzt genannt „Stecken-Sepp“ eines der größten Nordic-Walking-Centren Europas. In seinem Team sind Ärzte, Sportökonomen, Physiotherapeuten und Sportlehrer.

Im 1. ERDINGER-Alkoholfrei – Aktivpark, der von ihm aufgebaut wurde, integriert er jetzt die neuen „SUP-Centren Fränkisches Seenland“, die in einem einheitlichen Erscheinungsbild präsentiert werden.

Als ihn Ernstfried Prade, sein langjähriger Freund, anrief und sagte: „Sepp, wir mischen noch einmal bei der neuen Sportart „SUP“ mit, war er sofort begeistert, denn das passt in sein Konzept: „Nordic – Walking – auf dem Wasser“.
Sport für jedermann, jede Altersgruppe und Gesundheitssport.

Nun organisiert er ein großes internationales SUP-Rennen, mit einmaligem Rahmenprogramm, im Fränkischen Seenland am Großen und Kleinen Brombachsee.

English Version

Surfer and owner of school from the first hour.

There was no Brombachsee available – the draft was just completed on paper, Sepp has already 33 Surf instructors and operating surf schools worldwide under the name „Surf School Brombachsee“.

He was the one who marketed Tarifa (Spain, Andalusia) and set 1981 the „Toro de Andaluz“ (1st International Speed Week) in the world.
„Toro de Andaluz“ is today one of Europe’s most famous events.

Similarly, the awareness of the southernmost town in Europe: Tarifa.
He organized Mistral – class race with the highest Mistral – class factor and a social program from which everyone still speaks: „Caribbean Night“.
(Often imitated but never reached!)

„European Championships in windsurfing for doctors and pharmacists“
at home and abroad going to his credit.

Film producer for Mistral with Robby Naish, in Gran Canaria in May 1977 on Lake Garda with the two Hawaiians Dennis Davidson (World Champion in Free Style-surfing) and Dave Foy (who was then the best high wind surfer in the world).

After completion of the Fränkisch lakes, he run the Surfcentrum Altmuehlsee.
There he organized international surfing championships in various classes too.
Fanatic-on-tour, first Mistral teak-off basis, Mistral – Test Center.

He was involved in the development of surfboards.
Designed own boards and had three patents for surfboards.

He was the first who made the mountain bikes famous in the surfing scene, produce thousands of bikes, beside others with Mistral and F2 design.
To market these bikes, he organized elite athletes – European champion and gold
medal winner.

With his friend, Prof. Dragan Tancic – Coach of the Year three times (Athletics) – he organized fitness weeks with Bild am Sonntag, in Andalusia, patron Josef Neckermann.

Currently operates „Surf Sepp“ – now called „Plug-Sepp“ one of the largest Nordic walking centers in Europe. In his team are doctors, sports economists, physiotherapists and sport trainers.

In the first ERDINGER alcohol-free – active park that was built by him, he now integrates the new “ Frankish SUP centers Lake land „, which are presented in a uniform appearance.

As Ernstfried Prade, his longtime friend, called and said, „Sepp, we mix again with the new Sport, „SUP“ with, he was immediately excited, because that fits into his concept: „Nordic – Walking – on the water.“

Sport for everyone, every age group and a health sport.
Now he is organizing a major international SUP race, with a unique program, the Fränkisch lake land at the big and at the small Brombachlake.

Ernstfried Prade

Gehört zu den ersten Windsurfern Deutschlands.
Bereits 1973 gelangen ihm erste Regattasiege.
Der mehrfache deutsche Meister in der Windsurfer Klasse wurde nachdem er Vizeeuropameister geworden war von Hoyle Schweitzer, dem Erfinder des Windsurfing Sportes 4 Wochen in dessen Haus nach Los Angeles eingeladen.
In dieser Zeit lernte er von der Pike auf alles über Windsurfen, Brettkonstruktionen und den Sport an sich.
1976 etablierte er als einer der drei Gründer die Firma Mistral.
Fast 20 Jahre lang als Produktmanager und Designer von Mistral hat er entscheidend die Surfszene mitgeprägt.
Er ist Gründungsmitglied des VDWS und war viele Jahre Präsident dieses weltweit größten Schulverbandes.

Er schrieb das weltweit erste Buch über Windsurfen und seine späteren Bücher zu diesem Sport wurden in über 10 Sprachen übersetzt.
Ernstfried Prade arbeitet seit 2004 wieder für Mistral im Produktdesign und ist inzwischen natürlich auch begeisterter Supper geworden.
Sowohl für Windsurfen als auch für SUP ist sein größtes Anliegen, neben den Profiboards, geeignete Produkte einer möglichst breiten Bevölkerungsschicht zur Verfügung zu stellen.
Besonders im SUP Bereich arbeitet Ernstfried Prade an Produktverbesserungen und neuartigen Konstruktionen.

English Version

Ernstfried Prade is among the first windsurfers in Germany.
Already in 1973 he scored first regatta victory.

The multiple German champion in the windsurfer class was invidet when he became Vice European Champion from Hoyl Schweizer, the inventor of windsurfing sport 4 weeks to his house in Los Angeles.

During this period he learned from scratch on everything about Windsurfing,
Board structures and the sport itself.

In 1976 he established himself as one of the three founders the company Mistral.

Almost 20 years he influence as product manager and designer the surfing scene decisive.

He is a founding member of the VDWS and was for many years president of the world’s largest education association.

He wrote the world’s first book about surfing, and his later books on the sport has been translated in over 10 languages.
Ernstfried Prade works since 2004 for Mistral again in product design and became now also to a enthusiastic Supper. For both sports, windsurfing and SUP is his biggest aim, besides the professional boards, providing suitable products to a broad population layer possible.
Especially in the SUP field Ernstfried Prade is working on product improvements and new constructions.